Bericht - Familienfahrt 03. - 10. Januar 2016

Fahrt Nr. 2 : St. Michael/Lungau - Österreich



Super Stimmung und sehr gute Skibedingungen bei Familienfahrt nach St.Michael im Lungau

Die 16. Familienfahrt vom Skiclub Büttelborn e.V. war mit 74 Teilnehmern sehr gut gebucht. Nach einer entspannten und staufreien Anreise trafen alle im Romantik-Hotel "Wastlwirt" ein. Das Superteam an der Rezeption hatte schon alles vorbereitet und unter der Leitung von Rezeptionschefin Heidi erhielten alle schnell Ihre Zimmer und konnten direkt mit Entspannung beginnen. Junior-Hotelchef Sebastian (ein echter "Wastl") Baier begrüßte dann beim abendlichen Sektempfang alle Teilnehmer, die alle voller Vorfreude auf das tägliche kulinarische Highlight aus der "Wastlwirt-Küche und Rauchkuchl" gespannt waren. Die Art der Showküche mit täglich wechselnden und frisch zubereiteten Speisen kommt sehr gut bei Allen an; es sollte die gesamte Woche wieder die perfekte Küche geben!
Ab Montag war dann Skifahren auf perfekt präparierten Kunstschnee-Pisten angesagt. Diese waren trotz der geringen Schneemenge sehr gut zu fahren und durch die nächtliche Kälte hielten diese auch den Belastungen stand. Das Wetter war die gesamte Woche geprägt von viel Sonnenschein, wenigen Wolken und ein bisschen Schneefall. Dieser sorgte allerdings nur für optische Verbesserung neben den Pisten.
Der Skibus für die Region Oberlungau hält direkt vor der Haustür und so kann das eigene Auto stehenbleiben, das ist vor allem beim Apres-Ski die perfekte Lösung für den Heimweg ins Hotel. Die Pisten am Aineck/Katschberg, Speiereck/Grosseck, oder Fanningberg bieten für alle die richtige Auswahl und auch der Einkehrschwung in den zahlreichen Hütten darf nicht fehlen. Die Skischulkinder wurden von der Skischule Firn-Sepp am Hotel abgeholt, die Skifahrer verteilten sich in die verschiedenen Skigebiete im Lungau. Auch einige Anfänger waren wieder dabei. Die drei Snowboarder waren mit viel Begeisterung dabei, leider verletzte sich eine Teilnehmerin und musste den Rest der Woche leider nur noch zuschauen.
Die Nicht-Skifahrer entspannten sich im hoteleigenen Beautystudio, in Hallenbad und Sauna oder bei Wanderungen, Pferdeschlittenfahrten und anderen Aktivitäten in der Region.
Nach dem Apres-Ski traf man sich in der Hotelbar zu einem kleinen Snack, einem von Paul perfekt gezapften "Wastlbräu" einer Weinschorle oder einem Aperol-Sprizz. Auch der Wellnessbereich und das Hallenbad wird intensiv genutzt - besonders am Nachmittag von den Kindern, die auch nach der Skischule noch über genügend Power verfügen. Ein besonderes Highlight für die Erwachsenen ist das "Late Night Wellness". Das Hallenbad wird mit einem Meer von Kerzen in eine tolle Stimmung verwandelt und bei einem Glas Prosecco, frischen Früchten und Tee - oder auch einem frischen Bier - lässt es sich wunderbar entspannen.
Für die Kinder gibt es seit vielen Jahren die beliebte "Tante Erika" im Haus, die den jungen Teilnehmern die Zeit mit Spielen, Malen, Basteln vertreibt und zum Ende der Woche auch noch zu kleinen Wettbewerben mit tollen Trophäen einlädt.
Dieses Jahr machten sich auch wieder eine Herren- und Damentour an zwei verschiedenen Tagen auf den "beschwerlichen" Weg durch die Hütten; die Damen am Katschberg und die Herren dieses Mal mit dem Hotelchef in Obertauern. Alle hatten wieder einen Riesenspaß und manch Eine(r) brauchte am nächsten Tag eine Ski-Pause zum Ausgleich des Schlafmangels.
Schon traditionell lädt der Skiclub an einem Abend in der Woche in den hauseigenen Perchtenkeller zur Skiparty ein. Vorweg gibt es eine Kinderdisco, die wieder sehr gut bei den Kids ankam, DJ Stefan legte die richtigen Hits auf. Die Kids waren super drauf und gaben alles auf der Tanzfläche.
Die Erwachsenenparty lief gleich danach auf Hochtouren, denn auch hier waren die richtigen Tanz- und Partyhits von den DJ Meikel ausgesucht. Eine besondere Klasse übernahmen auch dieses Jahr wieder die jungen Erwachsenen, die es wieder schafften den ganzen Partykeller "in Bewegung" zu bringen. Die Party lief wieder bis in die frühen Morgenstunden, Danke an den DJ und unseren Kellner Gerald für ihre maximalen Einsätze.

Neben den ausgezeichneten Köchen in der "Rauchkuch'l - Showküche" und den großartigen Buffetlandschaften gibt es im Wastlwirt noch eine kulinarische Steigerung. Im hauseigenen Weinkeller oder im Perchtenkeller können alle Teilnehmer noch zusätzlich in kleinen Gruppen ein "Romantikdinner" buchen. Dieses ausgewählte 5-Gang Menü wird mit entsprechenden Weinen dargeboten und war wieder eine Top-Empfehlung und ein Genuss der besonderen Art.
Die Kinder in der Skischule hatten dann am Freitag das große Abschlussrennen, was bei bestem Wetter am Skischulhang der Skischule Firn-Sepp mit lautstarker Unterstützung vom Skiclub veranstaltet wurde. Auch dieses Jahr wurde wieder Pokale und Urkunden an die schnellsten Jungs und Mädchen vom Skiclub Büttelborn vergeben. Manch eine Träne der Enttäuschung über den verpassten Sprung aufs Treppchen war beim Anblick der Urkunde und Teilnahme-Medaille schnell getrocknet und die Kids konnten stolz ihren Eltern die neu erlernten Schwünge vorführen.
Am vorletzten Abend lud das Hotel noch in den "Gastgarten" des Wastlwirts. Die Hütten vom Adventsmarkt dienten dabei als schöne Kulisse für einen heißen Glühpunsch und eine kleine Stärkung. Abgerundet wurde dieser Empfang mit einer kurzen Ansprache des Hotelchefs über diese Woche und danach ging es zum Abendessen.
Die 16. Fahrt ist Geschichte - aber auch im Jahr 2017 wird der Skiclub wieder diese Familienfahrt nach St.Michael anbieten - der Termin ist vom 02.-08.Januar 2017. Leider dann um einen Tag verkürzt, da Neujahr auf einen Sonntag fällt und eine Anreise in den "Wastlwirt" leider noch nicht möglich ist.

Ralf Schmierer
Presse Skiclub Büttelborn e.V. und Fahrtleiter


Bilder

 

 


Homepage Inhaltsverzeichnis Termine Über uns Impressum Fahrten Fahrtenbedingungen Fahrtenanmeldung Beitrittserklärung Vorstand Links

Bei Fragen oder Anregungen schicken Sie doch einfach eine E-Mail an den Verantwortlichen für diese Seiten webmaster@skiclub-buettelborn.de

Diese Seite wurde erstellt / geändert am 23.01.2016